Programm

Krimilesung

15.09.22

Hauptkommissarin Williamson kommt mit ihrer Bütt

in die Petrusgemeinde Barsinghausen, Langenäcker 40, 30890 Barsinghausen.

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: 8€

Ganz besonders freue ich mich, dass der Musiker Corin Hartwig die Lesung musikalisch begleitet.

Worum geht es?

Ausgerechnet Hannover! Schlimmer hätte es für die Kölner Hauptkommissarin Williamson kaum kommen können. Ein Neustart in der niedersächsischen Landeshauptstadt ist so gar nicht nach dem Geschmack der rheinischen Urgewalt. Aber wat sollet? Da muss sie mit ihrer Familie halt durch!

Noch völlig hilflos in der norddeutschen Fremde führt sie ihr erster Fall an das Ufer des Maschsees – der Karnevalsprinz von Hannover wurde mausetot im See gefunden. Zusammen mit ihrer jungen Kollegin Elena Grifo und dem unbeliebten Mitarbeiter Sascha Cohen stößt sie immer tiefer in der hannoverschen Gesellschaft auf eine Mischung aus Schweigen, Verzweiflung und Hass. Ihr ganzer Spürsinn und ihre Erfahrung sind gefordert, um den wahren Zusammenhängen hinter der Fassade einer heilen Welt näherzukommen. Da taucht eine weitere Leiche auf …

Ernst Corinth von der HAZ schrieb in seiner Rezension:

„Susanne Schieble hat einen klassischen, aber sehr amüsanten Whodunit-Krimi geschrieben.“

„…muss sich vor anderen Hannover-Krimis nicht verstecken.“

„Kurzum: ein echter Lesespaß mit sehr viel Lokalkolorit.“

Und eine begeisterte Leserin schrieb:

„Ich bin tief beeindruckt.“

„Das Buch ist toll geschrieben, amüsant, wortgewandt, informativ, spannend, gefühlvoll!!!!“

 

Krimilesung

16.09.22

Hauptkommissarin Williamson kommt mit ihrer Bütt

in die Kreuzkirche, Kreuzkirchhof 3, 30159 Hannover

Beginn: 19:00 Uhr

im Rahmen der "Langen Nacht der Kirchen".

Ganz besonders freue ich mich, dass der Musiker Corin Hartwig die Lesung musikalisch begleitet.

Worum geht es?

Ausgerechnet Hannover! Schlimmer hätte es für die Kölner Hauptkommissarin Williamson kaum kommen können. Ein Neustart in der niedersächsischen Landeshauptstadt ist so gar nicht nach dem Geschmack der rheinischen Urgewalt. Aber wat sollet? Da muss sie mit ihrer Familie halt durch!

Noch völlig hilflos in der norddeutschen Fremde führt sie ihr erster Fall an das Ufer des Maschsees – der Karnevalsprinz von Hannover wurde mausetot im See gefunden. Zusammen mit ihrer jungen Kollegin Elena Grifo und dem unbeliebten Mitarbeiter Sascha Cohen stößt sie immer tiefer in der hannoverschen Gesellschaft auf eine Mischung aus Schweigen, Verzweiflung und Hass. Ihr ganzer Spürsinn und ihre Erfahrung sind gefordert, um den wahren Zusammenhängen hinter der Fassade einer heilen Welt näherzukommen. Da taucht eine weitere Leiche auf …

Ernst Corinth von der HAZ schrieb in seiner Rezension:

„Susanne Schieble hat einen klassischen, aber sehr amüsanten Whodunit-Krimi geschrieben.“

„…muss sich vor anderen Hannover-Krimis nicht verstecken.“

„Kurzum: ein echter Lesespaß mit sehr viel Lokalkolorit.“

Und eine begeisterte Leserin schrieb:

„Ich bin tief beeindruckt.“

„Das Buch ist toll geschrieben, amüsant, wortgewandt, informativ, spannend, gefühlvoll!!!!“

Improtheater

29.09.22

Improthesen in der "Marlene Bar&Bühne"

Ohne Skript, ohne Drehbuch, ohne feste Rollen- wir spielen, was Ihr wollt. Nach den Vorgaben unseres Publikums entwickeln wir unsere Geschichten live auf der Bühne. Das ist lustig und überraschend – in jedem Falle einmalig.

Wo: Marlene Bar & Bühne, Prinzenstraße 10, 30159 Hannover,

Telefon: 0511 3681687

www.marlene-hannover.de

www.improthesen.de

Krimilesung

05.11.22

Hauptkommissarin Williamson kommt mit ihrer Bütt

in die Culture Garage, Mogelkenstraße 22, 30165 Hannover

Beginn: 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

https://culture-garage.live/

Ganz besonders freue ich mich, dass die wunderbare Pianistin und Sängerin Agnes Hapsari die Lesung musikalisch begleitet.

Worum geht es?

Ausgerechnet Hannover! Schlimmer hätte es für die Kölner Hauptkommissarin Williamson kaum kommen können. Ein Neustart in der niedersächsischen Landeshauptstadt ist so gar nicht nach dem Geschmack der rheinischen Urgewalt. Aber wat sollet? Da muss sie mit ihrer Familie halt durch!

Noch völlig hilflos in der norddeutschen Fremde führt sie ihr erster Fall an das Ufer des Maschsees – der Karnevalsprinz von Hannover wurde mausetot im See gefunden. Zusammen mit ihrer jungen Kollegin Elena Grifo und dem unbeliebten Mitarbeiter Sascha Cohen stößt sie immer tiefer in der hannoverschen Gesellschaft auf eine Mischung aus Schweigen, Verzweiflung und Hass. Ihr ganzer Spürsinn und ihre Erfahrung sind gefordert, um den wahren Zusammenhängen hinter der Fassade einer heilen Welt näherzukommen. Da taucht eine weitere Leiche auf …

Ernst Corinth von der HAZ schrieb in seiner Rezension:

„Susanne Schieble hat einen klassischen, aber sehr amüsanten Whodunit-Krimi geschrieben.“

„…muss sich vor anderen Hannover-Krimis nicht verstecken.“

„Kurzum: ein echter Lesespaß mit sehr viel Lokalkolorit.“

Und eine begeisterte Leserin schrieb:

„Ich bin tief beeindruckt.“

„Das Buch ist toll geschrieben, amüsant, wortgewandt, informativ, spannend, gefühlvoll!!!!“

Krimilesung

11.11.22

Krimilesung "Hannover Helau"
 
Mit großer Freude darf ich meinen ersten Hannover-Krimi „Hannover Helau“ ankündigen, der am 01.03.2022 erscheinen wird.
Die Heldin, Hauptkommissarin Williamson, ist eine besondere Frau: deftig, direkt und aufbrausend und doch feinfühlig und genau beobachtend. Da sie aus Köln stammt und sich erst einmal in Hannover zurechtfinden muss, sind mentalitätsbedingte Zusammenstöße mit den Hannoveranerinnen und Hannoveranern vorprogrammiert. Doch nach und nach schleicht sich die niedersächsische Landeshauptstadt in ihr Herz…
Ihr erster Fall führt sie ausgerechnet in die Karnevalsszene Hannovers. Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf immer neue Verdachtsmomente und menschliche Abgründe, und sie lernt, dass nicht nur in Köln nicht alles so ist, wie es scheint. Ihr Spürsinn und ihre Erfahrung sind gefordert, um der Wahrheit hinter der Fassade der heilen Welt näher zu kommen…
Lesung mit musikalischer Umrahmung – Dann was wäre der Auftakt des Karnevals ohne Musik? Dafür sorgt die wunderbare Sängerin und Pianistin Agnes Hapsari. Zudem serviert das Team von Homeyers Hof ab 18.00 Uhr Köstlichkeiten in der Tenne.

Wo: Homeyers Hof Garbsen, Frielinger Str. 12, 30826 Garbsen

Beginn: 19.00 Uhr, Einlass: Ab 18.00 Uhr

Eintritt frei (Hutspende)

Reservierung: Tel. 05131-465107 oder mail@homeyers-hof.de; Infos unter www.homeyers-hof.de